• Anzeigen

Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?




« Lebensversicherung beleihen?    •    Hilfe bei der Kündigung von LV und RV »

Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?

Beitragvon Ramirez » 09.10.2011, 02:12

Hallo zusammen,

bisher hielt ich die Kapitallebensversicherung eigentlich immer für eine zuverlässige und flexible Art der Vorsorge. Man spart Steuern, kann vielleicht sogar die Versicherung zur Immobilienfinanzierung einsetzen und ist im Notfall auch abgesichert. Aber jetzt hat mir jemand empfohlen, mein Geld lieber anderweitig anzulegen, weil die Renditen der Kapitallebensversicherungen vergleichsweise schlecht sein sollen. Ich bin kein Fachmann und kann das schlecht nachvollziehen. Vor allem habe ich nicht mehr das größte Vertrauen zu Banken und anderen Finanzdienstleistern. Man hört auch immer wieder, dass Leute Kapital investiert und dann verloren haben. Was meint ihr, ist es wirklich besser, sich eine andere Kapitalbildungsmöglichkeit zu suchen und die Absicherung der Hinterbliebenen lediglich durch eine Risikolebensversicherung zu sichern?

BG

Ramirez
Ramirez
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?

Beitragvon Kallemann » 09.10.2011, 20:48

Moin Ramirez,

natürlich gibt es Kapitalanlagemöglichkeiten, die letztendlich günstiger sind, als der Abschluss einer Kapitallebensversicherung. Aber es ist immer auch eine Frage deiner persönlichen Wünsche und Vorstellungen, was für dich sinnvoller und wirtschaftlicher ist. Wenn du z. B. in einen Aktienfonds sparst, dann kannst du eine deutlich höhere Rendite erzielen, aber du kannst auch Pech haben. Sparst du in einem normalen Sparplan deiner Bank, dann glaube ich nicht, dass du letztendlich mehr Kapital erzielst, als mit einer Lebensversicherung. Vor allem aber sind deine Hinterbliebenen nicht abgesichert. Du müsstest zu diesem Zweck also zusätzlich eine Risikolebensversicherung abschließen. Das Teure an den Lebensversicherungen sind die hohen Abschlussgebühren. Da saugen sich die Versicherer und vor allem ihre Vermittler erst einmal richtig voll, bevor zu anfängst, Kapital zu bilden. Dennoch ist es eine Frage der Alternative, auch Aktienfonds sind nicht kostenfrei. Außerdem kannst du natürlich eine Lebensversicherung zur Finanzierung von Immobilien einsetzen oder einmal beleihen, wenn du wirtschaftliche Probleme hast. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Lebensversicherungen zu verkaufen.

Gruß

Kallemann
Kallemann
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?

Beitragvon Böhler_Martin » 18.10.2011, 14:25

Hi Ramirez,

im groß und ganzen muss ich Kallemann recht geben. Bei der normalen Anlage bei Banken erhält man so gut wie nichts. 0,5% bei Sparbuch. ca. 2 % Durchschnitt bei Tagesgeldkonten. Das ist im Vergleich zu einer Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht doch durchaus anders. Dort bekommt man noch dieses Jahr 2,25% garantierter Zins. Überschüsse werden leider nicht garantiert. Doch wenn man das dann auch mal dazu zählt, sind 4% Zins keine Seltenheit. Besser Sieht es natürlich langfristig (länger als 15 Jahre) bei Kapital und Rentenversicherungen mit der Ansparung über Fonds aus. Dort erreicht man im Durchschnitt eine Verzinsung von 6% (mal mehr mal weniger, aber auf die lange Laufzeit wird sich das Pendel bei 6% liegen). Wichtig bei dieser Anlage ist, das man Garantien hat. Jedoch nicht zu viele, denn Garantien kosten sehr viel Geld. Die wichtigsten sind Beitragsrückgewehrgarantie, lebenslange Rentengarantie (auch bei vorzeitiger Teilauszahlung), Ablaufmanagementgarantie. Man sollte auch darauf achten, dass ein Fondsmanager das ganze überwacht.

Gruß Martin
Böhler_Martin
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?

Beitragvon swing kid » 18.10.2011, 15:04

Mit Verlaub, das ist nicht Ihr Ernst!?
Dort erreicht man im Durchschnitt eine Verzinsung von 6% (mal mehr mal weniger, aber auf die lange Laufzeit wird sich das Pendel bei 6% liegen).

Leihen Sie mir Ihre Glaskugel?Sprechen wir von 6% vor oder nach den immens hohen Abschluss-und Verwaltungskosten?
Da brauchen Sie schon eher 10% p.A..Und da hätte ich gerne mal die Fondspalette eines Versicherers gesehen, die das über 30 Jahre und mehr geschafft hat. Und dann:
Die wichtigsten sind Beitragsrückgewehrgarantie
kostet Geld;
lebenslange Rentengarantie (auch bei vorzeitiger Teilauszahlung)
kostet Geld;
Ablaufmanagementgarantie
kostet Geld;
Man sollte auch darauf achten, dass ein Fondsmanager das ganze überwacht.
Sie ahnen es? Die Jungs und Mädels machen das auch nicht aus karikativen Beweggründen.
Oh, und die Steuer haben wir ja auch noch vergessen. Da bewegen wir uns dann bei eher 15% p.A..
Herr Böhler, Sie sind am Zug. Überzeugen Sie mich und andere...
Da sich der Fußgänger nicht entscheiden konnte, nach welcher Seite er rennen sollte, fuhr ich obendrüber.
swing kid
Überversichert ;-)
 

Re: Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?

Beitragvon Böhler_Martin » 18.10.2011, 16:41

Hallo Swing Kid,

selbstverständlich kostet alles ein wenig Geld. Am Schluss hat man aber mehr davon, wenn man auf der sicherern Schiene fährt. Man kann auch sicherlich mehr davon haben, wenn man die Garantien nicht mit einschließt. Dazu muss man aber in die Zukunft schauen können. Das kann aber kein Unternehmen und auch kein Versicherungsnehmer. Der Vermittler übrigens auch nicht. Es gibt Fonds die haben in den letzten 20 Jahren mehr als 500 % erwirtschaftet. Das bedeutet ein jährlicher Durchschnitt von größer als 25%. Ich kann Ihnen gerne die ISIN oder WKN geben. Aber nur auf einer Emailbasis, da ich hier im Forum nicht bekannt geben möchte, für wen ich Tätig bin. Wenn das jemand macht, finde ich das Unseriös und derjenige ist nur auf Gewinn und Abschluss aus.
Die meisten Gewinne in einer Fondspolice erwirtschaftet man erst nach 15 Jahren. Das ist ja kein Geheimniss. Ein Versicherungskaufmann/-frau und auch das Unternehmen möchte ja auch leben und die "Gute" Arbeit sich verdienen. Ein Gutes Unternehmen macht es z.B. auch aus, wenn die Kosten auf die gesammte Laufzeit verteilt werden und nicht nur in den ersten Jahren des Vertrages erscheinen. Dies sorgt auch für mehr Gewinn für den Versicherungsnehmer. Es gibt überall schwarze Schafe und das nicht nur im Finanzwesen. Ich spreche hier von meiner Arbeit sowie Erfahrungen und nicht von der Allgemeinheit.

Noch ein Komentar zu den Fondsmanager. Ein Fondsmanager verdient nur was, wenn er seine Arbeit gut macht und Gewinn erwirtschaftet. Zumindest die Fondsmanager, die bei dem Unternehmen beschäftigt sind, wo ich es hin vermittle.

Konnte ich dich überzeugen?
Böhler_Martin
Moderat Versichert ;-)
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Andere Anlagen günstiger als Lebensversicherung?, Kapitallebensversicherung Forum
cron