• Anzeigen

Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage




« Welche BU-Versicherung ist sinnvoll und bei wem?    •    HDI BU-Versicherung will nicht zahlen »

Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon unbekannt » 01.12.2018, 14:17

Guten Tag,

ich möchte eine BU-Versicherung abschließen und über meinen Berater eine Voranfrage bei verschiedenen Versicherungen einholen. Dafür muss ich viele Gesundheitsfragen beantworten, die man unterschiedlich detailliert beantworten kann.

Einerseits will ich hier natürlich alles detailliert genug angeben, um später keine Schwierigkeiten zu bekommen, andererseits auch keine unnötigen Details oder Bagatellen angeben, die das Verfahren nur unnötig verkomplizieren bzw. den Tarif teurer machen. Wie detailliert sollte man die Fragen also beantworten? Ich hätte da gerne noch einmal die Meinung von dritten.

Falls ich mal wegen einer ungefährlichen Erkältung beim HNO-Arzt war, muss ich das angeben?
Wie ist es mit der Frage, nach Beschwerden in den letzten 6 Monaten, wegen denen ich nicht beim Arzt war? Was ist denn bitte eine Beschwerde? Vorübergehendes Halsweh? Geprellter Zeh, weil man in der Nacht wo gegen gelaufen ist? Muskelkater? Juckreiz? Das kann man doch gar nicht richtig beantworten...

Vielen Dank!
unbekannt
Unterversichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon VMHB » 02.12.2018, 11:47

Hallo....

Sofern es Ihr Gesundheitszustand erlaubt, sollte ein Anbieter gewählt werden, der auf
offene Gesundheitsfragen verzichtet:

so z.B:
Litten sie unter anderen als den bisher genannten..
Bestanden weitere Beschwerden, wegen denen Sie keinen Arzt aufgesucht haben...


Diese bergen meiner Meinung nach ein gewisses Risiko, bei einer nach Jahren neu auftretenden
Erkrankung vom Versicherer darauf "hingewiesen "zu werden, dass man als Erkrankter schon vorher etwas gemerkt haben muss.

Insbesondere Fragen zu einer Überbelastung oder Antriebsschwäche, wegen denen kein Arzt aufgesucht wurde, sind meiner Meinung nach als zu subjektiv zu werten und können bei einem beispielhaften neu auftretenden Burnout zu Problemen führen

Ein geprellter Zeh, ein Halsjucken oder ein Muskelkater sollten i.d.R. keine Probleme bei der Annahme bedingen. Schreiben Sie das einfach mit auf bzw. lassen Sie das aufschreiben.

Weiterhin gibt es Anbieter, die selbst eine Zehenprellung im ungünstigsten Fall als Ausschlussgrund betrachten, währende andere dort wesentlich humaner in der Annahmepolitik sind.
Ein guter Berater sollte das wissen..


Beste Grüße
VMHB

www.versali.de
VMHB
Überversichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon Siegfried » 14.12.2018, 16:30

Hallo unbekannt,

kurz und schmerzlos Antworte ich dir.Geh zu deiner Krankenkasse,lass dir deine Akte ausdrucken,wegen was du die letzten 10 Jahre beim Arzt warst.In dieser Akte von dir,ist alles festgehalten was dein oder deine Ärzte behandelt haben.Diese Gesundheitsakte schickst du dem Versicherer dann hat er es schwarz auf weiß und kann dann entscheiden ob er dich versichert bzw was er rausnimmt.Ich kann es nur immer wieder betonen,eine BU abzuschließen ohne das der Versicherer diese Akte vorliegen hat,ist ein Himmelfahrtskommando.
Mfg
Siegfried
Siegfried
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon VMHB » 15.12.2018, 14:01

Siegfried hat geschrieben:Diese Gesundheitsakte schickst du dem Versicherer dann hat er es schwarz auf weiß und kann dann entscheiden ob er dich versichert


Hallo...

Ganz so einfach ist es nun aber nicht.....

Kein Versicherer wird sich einen Ausdruck der GKV oder Kassenärztlichen Vereinigung
ansehen und dann nach "Aktenlage" entscheiden.
Natürlich ist es sinnvoll, diesen zu sichten und/oder dem Antrag beigefügt mitzusenden,
aber jeder Versicherer wird immer und ausschließlich auf die Beantwortung der Gesundheitsfragen im Antrag bestehen.

Und genau deswegen schrieb ich ja bereits, dass eine Anbieterauswahl auch nach den
Fragestellungen im Antrag zu bewerten ist. Wie oben zu lesen, sind subjektive beziehungsweise
offene Fragestellungen eher ungünstig und deren Beantwortung ist in keiner Arztakte zu finden.

Beste Grüße
VMHB
VMHB
Überversichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon Siegfried » 15.12.2018, 16:37

Hallo VMHB,

doch doch genau so einfach ist es.Es führt kein Weg daran vorbei genau diese Akte dem Versicherer zu übersenden.spätestens beim Leistungsfall wird man es bemerken,wenn man das nicht getan hat.Ich bin sowieso der festen Überzeugung das ein fairer guter Versicherungsvertreter eigenständig dem Kunden sagen müßte.Aber welcher Vertreter macht das schon?
Mfg
Siegfried
Siegfried
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon VMHB » 16.12.2018, 12:23

Siegfried hat geschrieben:doch doch genau so einfach ist es.Es führt kein Weg daran vorbei genau diese Akte dem Versicherer zu übersenden.


zu letzten Mal: Nein!

Ohne einen ausgefüllten Antrag wird kein Versicherer ein rechtsverbindliches Votum abgeben.

Und ich habe nie bestritten, dass es sinnvoll ist, die Arztakten mit einzureichen.

Steht oben bereits......
VMHB
Überversichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon Siegfried » 16.12.2018, 13:53

VMHB hat geschrieben.

Ohne einen ausgefüllten Antrag wird kein Versicherer ein rechtsverbindliches Votum abgeben.

zum letzten Mal ! Ohne einreichen der Krankenakte kommt im Leistungsfall das böse erwachen !
Zum letzten mal !!!
Gruß
Siegfried
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon VMHB » 16.12.2018, 14:33

Siegfried hat geschrieben:Ohne einreichen der Krankenakte kommt im Leistungsfall das böse erwachen !
Zum letzten mal !!!


ich habe nichts anderes behauptet :roll:
VMHB
Überversichert ;-)
 

Re: Detail Gesundheitsfragen BU-Versicherung Voranfrage

Beitragvon Siegfried » 16.12.2018, 14:42

Hi,

ok dann sind wir uns ja endlich einig.
Beste Grüße
Siegfried
Moderat Versichert ;-)
 

cron