• Anzeigen

Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?




« Komplikationskostenversicherung Anbieter gesucht    •   

Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?

Beitragvon Niklas » 20.07.2010, 16:48

Hi,
Ein sehr enger Kumpel von mir hat vor gut 3 Wochen eine Herzinfarkt erlitten. Ich bin darüber recht schockiert weil er gerade mal ende 30 ist und eigentlich sehr gesund lebt (kein Rauchen, kaum Alk), der Infarkt kam aus heiterem Himmel und hat alle – vor allem seine Familie - sehr getroffen. Seit dem stelle ich mir die Frage, ob man sich gegen so etwas nicht zusätzlich versichern kann, oder würde in einem solchen Fall schon die BU greifen?
Wäre sehr dankbar über jede Information, ob es eine Versicherung gegen schwere Erkrankungen gibt.
Niklas
Benutzeravatar
Niklas
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?

Beitragvon Carlo » 20.07.2010, 19:30

Guten Abend Niklas,
es ist tatsächlich möglich sich gegen schwere Krankheiten zu versichern. Der Fachbegriff dafür nennt sich Dread Disease. Diese Versicherung sichert schwerer Erkrankungen wie z.B. den Herzinfarkt aber auch Schlaganfall, Krebs aber auch bei einer Erblindung oder Taubheit. Also bei fast allen ohne große Vorwarnung auftretenden Krankheiten die einen großen Einschnitt im Leben haben. In Deutschland bieten unter anderem die Gother Versicherung, die Dialog Lebensversicherung AG und auch die Generali Versicherung die Dread Disease an. Informationen bekommen Sie bei den jeweiligen Unternehmen.
Gruß und einen schönen Abend
Carlo
Benutzeravatar
Carlo
Gut Versichert ;-)
 

Re: Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?

Beitragvon Ulli » 20.07.2010, 20:04

Guten Abend.
Dann ist diese Dreas Disease also im Endeffekt etwas ähnliches wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder sehe ich das falsch?
Ulli
Ulli
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?

Beitragvon Michael » 20.07.2010, 20:32

Guten Abend Ulli,
Da liegen sie doch etwas daneben. Eine BU zahlt zwar wenn aufgrund einer Erkrankung wie zum Beispiel dem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Sollte es allerdings für den Betroffenen so gut laufen, dass er nach einer gewissen Zeit wieder voll in seinen Beruf (oder einen anderen) zurückkehren kann, so stoppen die Zahlungen der BU. Bei der Dread Disease liegt der Fall etwas anders. Im Versicherungsvertrag wird ein fester Betrag eingetragen der im Krankheitsfall beziehungsweise der Diagnosestellung fällig wird. Dieser Beitrag wird in einer einziegen Zahlung ausgezahlt, es folgen also keine weiteren.
Eine gute Alternative oder Option wäre es wenn man beide Versicherung zur Absicherung eines solchen Notfalls anschließt.
Eine schönen Abend
Michael
Benutzeravatar
Michael
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?

Beitragvon MarcelB » 14.11.2018, 11:35

Hallo zusammen,

ich stand vor dem gleichen Problem, mich gegen schwere Krankheiten versichern zu können, ohne dabei berufsunfähig sein zu müssen. Denn die BU-Versicherung zahlt ja dann nicht automatisch , wie man mir erklärte.

Eine vernünftige Beratung und ein passendes Angebot dazu habe ich unter
www.krankheiten-versicherung.de gefunden. Jetzt habe ich einen Vertrag, der im Ernstfall
sogar steuerfrei auszahlt.

Grüße Marcel
MarcelB
Unterversichert ;-)
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Kann man sich gegen einen Herzinfarkt versichern?, Sonstige Krankenversicherungen Forum
cron