Problem mit Rechtschutz bei DEVK

Eine Privatrechtsschutzversicherung übernimmt alle Rechtsangelegenheiten, die im privaten Bereich auftauchen können. Doch welche Privatrechtsschutz ist für mich geeignet? Versicherungsnehmer tauschen sich aus.
Antworten
Tobias
Unterversichert ;-)
Beiträge: 1
Registriert: 13.11.2010, 16:32

Problem mit Rechtschutz bei DEVK

Beitrag von Tobias » 13.11.2010, 17:00

Hallo zusammen,

bin neu hier und möchte gleich mal nach Rat fragen.

Folgendes:

Habe bei der DEVK eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen, weil ich diese laut Versicherungsvertreter sofort nutzen könne. Jetzt habe ich mir wegen einer Sache einen Anwalt genommen, welcher sich seid ca. 1 Monat mit meinem Fall beschäftigt. Nun habe ich Post vom Anwalt bekommen mit Anhang der DEVK.

"Aufgrund der 3 monatigen Frist können die Kosten für diesen Fall nicht übernommen werden"

Was kann ich jetzt machen ?? Mir wurde doch zugesagt, das ich die Versicherung sofort nutzen könne. Muss ich jetzt selber alles bezahlen ???

Bitte um schnelle Hilfe

Mfg Tobias

swing kid
Überversichert ;-)
Beiträge: 276
Registriert: 01.11.2010, 13:09

Re: Problem mit Rechtschutz bei DEVK

Beitrag von swing kid » 23.11.2010, 08:34

Hallo Tobias,
das klingt nach Keile für den Vertreter :D . Nee, ernsthaft, du hast ein Problem und da wollen wir probieren zu helfen. Also erst einmal ist es so, dass für die meisten Bereiche eine 3-monatige Wartezeit gilt. Macht ja auch Sinn, da sich sonst jeder, dem ein Rechtsstreit droht, noch schnell versichert und der Versicherer dann zahlen darf. Exorbitante Prämien wären die Folge.
Ich ziteire mal aus den AGBs eines RS-Versicherers (nicgt der DEVK...), die das Problem hoffentlich ein bisschen verdeutlicht:
Für die Leistungsarten nach § 2 b) bis g) besteht Versicherungsschutz
jedoch erst nach Ablauf von drei Monaten nach Versicherungsbeginn
(Wartezeit), soweit es sich nicht um die Wahrnehmung
verkehrsrechtlicher Interessen versicherter Personen oder Motorfahrzeuge
handelt.
Und um folgende Leistungsarten handelt es sich im Einzelnen:
b) Arbeits-Rechtsschutz
für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Arbeitsverhältnissen
sowie aus öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnissen hinsichtlich
dienst- und versorgungsrechtlicher Ansprüche;
c) Gebäude-, Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Miet- und Pachtverhältnissen,
sonstigen Nutzungsverhältnissen und dinglichen Rechten,
die Grundstücke, Gebäude oder Gebäudeteile zum Gegenstand
haben;
d) Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht (auch über Internet geschlossene
Verträge)
für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus privatrechtlichen
Schuldverhältnissen und dinglichen Rechten, soweit der Versicherungsschutz
nicht in den Leistungsarten a), b) oder c) enthalten ist;
e) Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in steuer- und abgaberechtlichen
Angelegenheiten vor deutschen Finanz- und Verwaltungsgerichten;
f) Sozialgerichts-Rechtsschutz
für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor deutschen Sozialgerichten
und im privaten Bereich für das vorgeschaltete Widerspruchsverfahren;
g) Verwaltungs-Rechtsschutz
aa) für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in verkehrsrechtlichen
Angelegenheiten vor Verwaltungsbehörden und vor Verwaltungsgerichten;
bb) für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in nicht verkehrsrechtlichen
Angelegenheiten vor deutschen Verwaltungsbehörden/-gerichten
Sollte dein Schadenfall unter einen der genannten Punkte fallen, ist die Ablehnung seitens der DEVK rechtlich einwandfrei und nachvollziehbar. Was man der Aussage des Vertreters nicht sagen kann. Hilft Dir nur leider auch nicht weiter.

Gruß,Alex
Da sich der Fußgänger nicht entscheiden konnte, nach welcher Seite er rennen sollte, fuhr ich obendrüber.

Ramirez
Moderat Versichert ;-)
Beiträge: 83
Registriert: 06.05.2011, 16:02

Re: Problem mit Rechtschutz bei DEVK

Beitrag von Ramirez » 16.05.2011, 19:59

Hi Tobias,

abgesehen davon, dass jemand, der sich mit Rechtsschutzversicherungen auskennt es logisch findet, dass die Versicherer eine Wartezeit einräumen, gelten natürlich mündliche Absprachen mit Versicherungsvertretern nicht. Vermutlich hast du einen klassischen Fehler gemacht und das Kleingedruckte nicht gelesen. Es ist ja auch eine Menge und kaum jemand hat Lust, vor der Unterschrift all das zu lesen. Trotzdem kenne ich keine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit und wenn der Vertreter dir das versprochen hat, dann ist das übel. Er wird es aber bestimmt nie zugeben und deshalb bist du nun an den Vertrag, den du unterschrieben hast, gebunden.

Beste Grüße
Ramirez

Phantom
Gut Versichert ;-)
Beiträge: 137
Registriert: 19.05.2011, 13:35

Re: Problem mit Rechtschutz bei DEVK

Beitrag von Phantom » 19.05.2011, 13:54

wow Ramirez,

ich vermute, dass Du auch nicht vom Fach bist. Also dich nicht mit Versicherungen auskennst.

Gruß

Antworten