• Anzeigen

Umstände geändert BU, aufstocken




« BU ungültige Kündigung    •    BU mit Einschränkung? »

Umstände geändert BU, aufstocken

Beitragvon quadral » 17.05.2018, 19:18

Hallo zusammen, ich hab vor 15 Jahren eine BU abgeschlossen über 1000€ für eine Minimalversorgung.
Diese kostet mich 440€ im Jahr als Angestellter, bin heute Ende 40. Die Bedingungen waren halt damals 1500€ volle und 750 halbe Erwerbsminderungsrente vom Staat. Eigenes Haus und Frau die auch noch arbeiten hätte gehen können.

Ich lebe zurzeit in Scheidung. Da geht auch bisschen was an der Rente verloren ( siehe oben ).

Mein netto einkommen ist 3400€ im Monat und das will ich mir nicht wirklich leisten abzusichern.

Ich wollte noch mal 1000€ drauf satteln, und zwar eigentlich nicht über den alten Vertrag da der nicht mehr anfechtbar ist und unter guten Bedingungen abgeschlossen wurde. Eigentlich war der Vertrag auch nicht vorgesehen dynamisch zu ändern, aber die Versicherung würde es mir heute trotzdem machen. Dann wäre aber neue Gesundheitsprüfung notwendig etc.

Deswegen denke ich daran einfach einen zweiten zu machen. Irgendwelche Anmerkungen von euch dazu ?
Kann jemand eine Versicherung empfehlen ?

Gesundheitlich ist momentan alles top, die letzen 10 Jahre nur beim Arzt gewesen für Krankmeldungen abzuholen, wenn ich wegen Grippe nicht arbeiten konnte. Noch gilt es also.
quadral
Unterversichert ;-)
 

Re: Umstände geändert BU, aufstocken

Beitragvon VMHB » 18.05.2018, 09:11

Hallo...

Prinzipiell ist es bei Ihren Angaben eine umsichtige Idee, den privaten BU-Schutz zu erweitern.

Eine erneute Gesundheitsprüfung (aufgrund der Gesamthöhe u.U. mit einem ärztlichen Zeugnis) wird immer nötig sein, und auch wenn Sie nur wegen grippalen Infekten krankgeschrieben waren, empfiehlt es sich, bei den Ärzten einmal nachzufragen, was genau denn als jeweilige Diagnose in Ihren Unterlagen steht respektive mit der GKV abgerechnet wurde.

Leider wurde schon so manche Grippe im Nachhinein als "Erschöpfungszustand" betitelt bzw. entsprechend per GOÄ abgerechnet , und bei einer Leistungsfallprüfung hat man dann den unliebsamen "Salat".

"DEN" BU-Anbieter gibt es nicht, und je nach genauer Berufsausübung (z.B. wie umfangreich weisungsgebunden, Personalverantwortung etc.) entscheiden Nuancen in den jeweiligen Bedingungswerken, ob und welcher Anbieter sich empfiehlt.

Beste Grüße
VMHB



Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails sind ohne jeglichen Anspruch auf Richtigkeit.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
VMHB
Überversichert ;-)
 

Re: Umstände geändert BU, aufstocken

Beitragvon quadral » 21.05.2018, 10:34

Hallo, danke für die Antwort. Ich hab noch eine Frage bezüglich, wie man hier öfter mal ließt, seine "Akte" für die letzen 10 Jahre bei der Krankenversicherung holen zu gehen. Soweit ich mit bekommen habe, sind die Abrechnungen Arzt <=> Kasse aus Datenschutzgründen anonymisiert und es besteht gar keine "Krankenakte" zu einer Person ?
quadral
Unterversichert ;-)
 

Re: Umstände geändert BU, aufstocken

Beitragvon VMHB » 22.05.2018, 17:45

Hallo...

Nein,diese Daten werden werden zwar nach den Datenschutzvorschriften behandelt, sind aber nicht anonymisiert.
Daher unterschreiben sie ja auch eine Schweigepflichtentbindungserklärung im Antrag auf BU.

Krankenkassen speichern in der Regel Arbeitsunfähigkeiten, stationäre Aufenthalte und Psychotherapien für 10 Jahre.

Auch die Kassenärztliche Vereinigungen speichern Daten, wenn auch über einen kürzeren Zeitraum.
Im Regelfall erhält der Versicherte Auskünfte über die letzten 4-5 Jahre. Jeder Arztbesuch wird mit Angabe des Datums, Namen des Arztes und Diagnoseschlüssel aufgeführt.



Beste Grüße
VMHB



Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails sind ohne jeglichen Anspruch auf Richtigkeit.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
VMHB
Überversichert ;-)
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Umstände geändert BU, aufstocken, Berufsunfähigkeitsversicherung Forum
cron