Versicherung bei Ferienfreizeiten




« Auslandskrankenversicherung bei Au Pairs?    •   

Versicherung bei Ferienfreizeiten

Beitragvon Speedy » 03.07.2012, 01:01

Hallo zusammen,

die Ferien stehen bevor und damit auch die Ferienfreizeiten, die verschiedene Reiseanbieter und soziale Organisationen für Kinder und Jugendliche anbieten. In diesem Zusammenhang frage ich mich, wie Kinder und Jugendliche versichert sind, wenn sie an einer solchen Freizeit teilnehmen. Es ist klar, dass sie über ihre Eltern krankenversichert sind und das auch nachgewiesen werden muss. Aber was ist, wenn das Eigentum der Kinder beschädigt wird, z. B. durch andere Kinder oder auf dem Transport und was ist, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Unachtsamkeiten der Betreuer oder schlechte hygienische Bedingungen entstehen? Sind Betreuer und die Reiseanbieter selbst haftpflichtversichert?

BG

Speedy
Speedy
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Versicherung bei Ferienfreizeiten

Beitragvon Allianz-Mensch » 03.07.2012, 21:21

Hallo Speedy,

gut, dass du dir die Gedanken darum bereits im Voraus machst und nicht wenn es zu spät ist :)

Wenn das Eigentum deiner Kinder beschädigt wird, kommt es darauf an durch wen. Ist der Schädiger (Kind) jünger als 7 Jahre, wirst du keinen Ersatz erhalten.
Ab dem 7. Lj. darfst du hoffen. Hier wird geprüft, ob der Schädiger (Kind) die Einsichtsfähigkeit besessen hat, um seine Handlung und den daraus resultierenden Folgen abschätzen zu können. Nur dann wird durch die Haftpflicht der Eltern Ersatz geleistet.

Als Tipp: Schaue nach, ob du eine Forderungsfalldeckung in deiner Haftpflicht eingeschlossen hast. Sollte dich oder deine Familie jemand schädigen, der es sich nicht leisten kann, ein lebenlang Rente o.ä. auf Grund einer kleinen Unachtsamkeit (ich habs grad erst erlebt) zu zahlen, bekommst du das Geld von der Versicherung.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die Betreuer? In welcher Art und Weise genau?
Betreuer und Reiseanbieter werden mit Sicherheit haftpflichtversichert sein.

Wenn du mehr wissen möchtest, schreib noch etwas mehr ;) Dann kann ich es dir beantworten.
Gerne berate ich Sie umfassend und kompetent zum Thema Versicherung, Vorsorge und Finanzen.

Ich berate ausschließlich auf Grundlage der Allianz-Produktwelt.

Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie mich an.
Benutzeravatar
Allianz-Mensch
Unterversichert ;-)
 

Re: Versicherung bei Ferienfreizeiten

Beitragvon MaennieD » 04.05.2013, 10:35

Aus meiner eigenen Erfahrung als Leiter von Ferienfreizeiten muss ich dir zunächst sagen, dass man da nicht so kleinlich sein darf, wenn mal etwas zu Bruch oder verloren geht. Kinder sind in Ferienfreizeiten ziemlich außer Rand und Band und da geht einiges durcheinander, das ein Betreuer überhaupt nicht immer kontrollieren kann. Manche Kinder reisen nach einer Ferienfreizeit nur noch mit einem halb vollen Koffer nach Hause, weil sie ihre Sachen verbummelt haben. Das ist immer auch eine Frage der eigenen Organisation der Kinder. Manche sind ordentlicher und andere sehr unordentlich. Oft lässt es sich daher überhaupt nicht nachvollziehen, wer einen Defekt an einer Sache verursacht hat und nicht selten sind die Kinder selbst daran beteiligt. Es wird daher schwierig, über die Eltern oder deren Haftpflichtversicherung einen Ersatz für beschädigte Dinge zu erhalten. Die Krankenversicherung der Kinder erfolgt über die Eltern. Sollte es aufgrund der Umstände am Ferienort oder durch ein Versäumnis der Betreuer zu einem Schaden kommen, haftet der Veranstalter dafür.
MaennieD
Moderat Versichert ;-)
 

Re: Versicherung bei Ferienfreizeiten

Beitragvon proteus » 19.12.2014, 13:47

MaennieD hat geschrieben:Aus meiner eigenen Erfahrung als Leiter von Ferienfreizeiten muss ich dir zunächst sagen, dass man da nicht so kleinlich sein darf, wenn mal etwas zu Bruch oder verloren geht. Kinder sind in Ferienfreizeiten ziemlich außer Rand und Band und da geht einiges durcheinander, das ein Betreuer überhaupt nicht immer kontrollieren kann. Manche Kinder reisen nach einer Ferienfreizeit nur noch mit einem halb vollen Koffer nach Hause, weil sie ihre Sachen verbummelt haben. Das ist immer auch eine Frage der eigenen Organisation der Kinder. Manche sind ordentlicher und andere sehr unordentlich. Oft lässt es sich daher überhaupt nicht nachvollziehen, wer einen Defekt an einer Sache verursacht hat und nicht selten sind die Kinder selbst daran beteiligt. Es wird daher schwierig, über die Eltern oder deren Haftpflichtversicherung einen Ersatz für beschädigte Dinge zu erhalten. Die Krankenversicherung der Kinder erfolgt über die Eltern. Sollte es aufgrund der Umstände am Ferienort oder durch ein Versäumnis der Betreuer zu einem Schaden kommen, haftet der Veranstalter dafür.


Warum ist es so in die Wahrheit?
Grüße von mir (:
proteus
Moderat Versichert ;-)
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Versicherung bei Ferienfreizeiten, Reisekrankenversicherung Forum