• Anzeigen

Wechsel-Situation bei Krankenzusatz und Zahn




« Ex Soldat, PKV oder GKV, günstige Alternativen ?    •    PKV - Ja oder Nein »

Wechsel-Situation bei Krankenzusatz und Zahn

Beitragvon Willing » 11.03.2018, 15:59

Situation:
Mein Bruder war jung und naiv, bzw. dumm und naiv und hat einfach mal eben eine ganze Sammlung an Versicherungen bei der PKV abgeschlossen, bei der er zuvor lange Jahre privat über unsere Mutter versichert war. Er ist in GKV-versichert und wollte eigentlich Zusatzversicherungen (Krankenhaus inkl. Chefarzt und 1-Zimmer, Zahnzusatz inkl. Zahnersatz). Vor einem hat er diese Versicherungen und kleine Anwartschaften auf die PKV und die private Pflege und eine Auslandsversicherung bei eben jener PKV abgeschlossen. Verglichen hat er nichts. Geprüft hat er die Tarife auch nicht. Soweit. So gut. Oder auch nicht gut.

Ich will ihm nun helfen, dies zu entzerren. Vorteil: Er ist gesund und munter

Ich würde nun gerne seine Zusatzversicherungen bei den bestmöglichen Versicherungen abschließen. Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Ist es sinnvoll, dies nun schon zu beantragen oder erst zum Ende der Mindestlaufzeit seiner aktuellen Versicherung (ggf. würde er ja doppelt zahlen).
2. Ist es sinnvoll, die Krankenzusatz und die Zahnzusatz bei verschiedenen Gesellschaften zu beziehen oder erhält man einen relevanten Bonus, wenn man beide bei der selben PKV kauft?
3. Sollte er die bisherige Zusatzversicherung erst nach Zusage kündigen?
4. Welche Rolle spielen dabei Wartezeiten?

Ob mein Bruder jemals in die Private Vollversicherung wechseln wird, ist angesichts der Beitragsfrage und der politischen Frage, wie es damit weiter geht, eher offen. Dennoch könnte es sinnvoll sein, auch die Anwartschaft zu einer anderen Versicherung umzuziehen, die bei der PKV gut abschneidet. Wie schließt man die isoliert von anderen Versicherungen ab?

Vielen Dank im Voraus.
Willing
Unterversichert ;-)
 

Re: Wechsel-Situation bei Krankenzusatz und Zahn

Beitragvon VMHB » 12.03.2018, 11:03

Willing hat geschrieben:1. Ist es sinnvoll, dies nun schon zu beantragen oder erst zum Ende der Mindestlaufzeit seiner aktuellen Versicherung (ggf. würde er ja doppelt zahlen). Mehr als 6 Monate im Voraus ist eine Beantragung i.d.R. ausgeschlossen

2. Ist es sinnvoll, die Krankenzusatz und die Zahnzusatz bei verschiedenen Gesellschaften zu beziehen oder erhält man einen relevanten Bonus, wenn man beide bei der selben PKV kauft? Es gibt i.d.R. keine Nachlässe und dieses Vorgehen widerspricht weiterhin der Suche nach dem jeweils "bestmöglichen Schutz"

3. Sollte er die bisherige Zusatzversicherung erst nach Zusage kündigen? Auf jeden Fall
4. Welche Rolle spielen dabei Wartezeiten? Es gibt dazu keine pauschale Aussage, da dies tw. unterschiedlich geregelt ist bei den Gesellschaften

, auch die Anwartschaft zu einer anderen Versicherung umzuziehen, die bei der PKV gut abschneidet. Wie schließt man die isoliert von anderen Versicherungen ab? "Gut abschneiden" ist mehr als relativ zu sehen. Es gibt nicht "DIE" PKV und auf die Bewertung aus Testurteilen sollte man verzichten.

Vielen Dank im Voraus.


Hallo!
Bevor man anfängt, wilde Wechselarien zu starten, sollte der bestehende Versicherungsschutz erst einmal geprüft werden.
Es gibt einfach zu viele Parameter, die in den verschiedenen KV-Bereichen relevant sind , und diese sind für einen Laien meist nicht erkennbar. Relevant sind der individuelle Bedarf bzw. die individuellen Wünsche des Versicherten.

Sollten sich Alternativen ergeben, kann man über einen Wechsel nachdenken, aber dies sollte unter Zuhilfenahme eines Profis geschehen und besser nicht in Eigenregie.

Grüße
versali.de




Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails sind ohne jeglichen Anspruch auf Richtigkeit.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
VMHB
Überversichert ;-)
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Wechsel-Situation bei Krankenzusatz und Zahn, Private Krankenversicherung Forum
cron