Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist neben der Unfallversicherung die bekannteste Invaliditätsrente. Sie bietet ein sicheres Einkommen bei zeitweiliger und längerfristiger Berufsunfähigkeit.
Antworten
RainerL58
Unterversichert ;-)
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2020, 16:51

Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Beitrag von RainerL58 » 12.05.2020, 11:55

Hallo Leute,

ich habe eine dringende Frage und hoffe, man kann diese auch ohne Vorlage/ Sichtung des gesamten Vertrages beantworten bzw. mir etwas weiter helfen.

Frage: Ich habe mit Anfang 20 direkt nach meine Ausbildung eine BU abgeschlossen. Mein Lehrberuf ist Werkzeugmechaniker (also verarbeitendes Gewerbe/ Handwerk). Meine BU heißt auch "Metall Rente". Allerdings übe ich den (Lehr-)Beruf seit 7 Jahren nicht mehr aus. Ich bin inzwischen eigenständig Tätigkeit, allerdings in einer völlig anderen Branche (Büro) und ohne weiteren Berufsabschluss. Hat meine BU damit noch Bestand?

Ich bin aktuell im Zweifel, ob es bei dieser Sachlage überhaupt noch Sinn macht, die Beiträge weiter zu bezahlen oder ob es im Fall der Fälle so ausschaut, dass die Versicherung eine Zahlung verweigert, da ich nicht mehr in dem ursprünglich versicherten Beruf tätig bin.

Würde mich über jeden Hinweis und Antwort freuen!


Beste Grüße Rainer

Benutzeravatar
VMHB
Überversichert ;-)
Beiträge: 410
Registriert: 24.08.2012, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Beitrag von VMHB » 12.05.2020, 14:09

Hallo..

Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung aus dem Konsortium "MetallRente" wird höchstwahrscheinlich auch den
Passus in den Bedingungen (AVB'S) enthalten, dass Sie einen Berufswechsel grundsätzlich nicht anzeigen müssen
und somit auch auch automatisch in Ihrer neuen, konkret ausgeübten Tätigkeit versichert sind.
Dies gilt auch branchenunabhängig.

Grundsätzlich wäre aber eine neutrale Überprüfung des Vertrages sinnvoll in Bezug auf:

Welche Rentenhöhe ist versichert? Ist diese auskömmlich bzw. angemessen?

Entsprechen die anderen Vertragsdaten wie Schlussalter, Leistungsdynamiken etc. pp noch der
aktuellen Situation, sprich Ihren heutigen und zukünftigen finanziellen und privaten Lebensumständen?

Auch wäre eine Überprüfung der genauen Vertragsbedingungen (sprich, wann sind Sie laut Bedingungswerk
berufsunfähig im Sinne der Bedingungen?) grundsätzlich zu empfehlen.
Warum dies wichtig ist, finden Sie unter:

http://www.versichertenforum.com/berufsunfaehigkeitsversicherung-forum-f40/wie-die-richtige-berufsunfaehigkeitsversicherung-f-t2652.html?sid=cd4383fed1df545d333bbd6cb1928e21

Eine übereilte Kündigung, aus welchen Gründen auch immer, ist keinesfalls anzuraten.

Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne kontaktieren.

Beste Grüße
VMHB
Versicherungskaufmann IHK
Fachmakler für Arbeitskraftabsicherung

www.versali.de

RainerL58
Unterversichert ;-)
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2020, 16:51

Re: Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Beitrag von RainerL58 » 15.05.2020, 14:58

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort.

Ihre Annahme ist richtig. Soweit ich es verstehe, muss ich meinen Tätigkeitswechsel nicht anzeigen. Dennoch beschleicht mich das Gefühl, dass sich die Versicherung im Schadenfall zunächst quer stellt und eine Zahlung in voller Höhe ablehnt. Ich kann es mir einfach schlecht vorstellen, dass einem da 1000 € (dies ist der im Vertrag festgelegte monatliche Betrag) kommentarlos überwiesen werden, für einen Sachverhalt, der zwar bei Vertragsabschluss korrekt war, aber dann ggf. seit 15 oder 20 Jahren überhaupt nicht mehr in der Form besteht.

Man hat es schon von mehreren Seiten gehört, dass die Prüfung der Umstände etc. langwierig und anstrengend sein kann und am Ende nicht selten juristisch geklärt werden muss. Eine Rechtsschutzversichrung habe ich bspw. keine und auch keine Ambitionen, eine solche abzuschließen.

Kann der Betrag von 1000 €/ Monat auch geringer ausfallen? Also gibt es bei BU-Versicherungen eine Art "Stufenmodell", welches den Grad der Berufsunfähigkeit ermittelt und wären die 1000 € womöglich nur der Maximalbetrag bei einer besonders schweren Erkrankung etc.?


Grüße Rainer

Benutzeravatar
VMHB
Überversichert ;-)
Beiträge: 410
Registriert: 24.08.2012, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Beitrag von VMHB » 16.05.2020, 13:11

RainerL58 hat geschrieben:
15.05.2020, 14:58
hre Annahme ist richtig. Soweit ich es verstehe, muss ich meinen Tätigkeitswechsel nicht anzeigen. Dennoch beschleicht mich das Gefühl, dass sich die Versicherung im Schadenfall zunächst quer stellt und eine Zahlung in voller Höhe ablehnt. Ich kann es mir einfach schlecht vorstellen, dass einem da 1000 € (dies ist der im Vertrag festgelegte monatliche Betrag) kommentarlos überwiesen werden

Sicherlich wird nicht kommentarlos überwiesen, aber der Berufswechsel muss(te) nicht angezeigt werden.Geprüft wird die zuletzt "in gesunden Tagen" ausgeübte Tätigkeit. Das ist ein Fakt. Geprüft wird aber selbstverständlich etwas anderes...sie unten

, für einen Sachverhalt, der zwar bei Vertragsabschluss korrekt war, aber dann ggf. seit 15 oder 20 Jahren überhaupt nicht mehr in der Form besteht.

Man hat es schon von mehreren Seiten gehört, dass die Prüfung der Umstände etc. langwierig und anstrengend sein kann und am Ende nicht selten juristisch geklärt werden muss. Eine Rechtsschutzversichrung habe ich bspw. keine und auch keine Ambitionen, eine solche abzuschließen.

Geprüft wird ausführlich, ob die zu Vertragsabschluss gemachten Angaben, insbesondere zum Gesundheitszustand, korrekt waren.
Da dies oft nicht der Fall ist, prüfen viele Versicherer berechtigt, den Vertrag rückwirkend anzufechten und/oder den Rücktritt zu erklären.
Weiterhin wird geprüft, ob der Versicherte in seiner zuletzt ! ausgeübten Tätigkeit zu mehr als 50% berufsunfähig im Sinne der Bedingungen
ist. Das kann unter Umständen langwierig werden und zu Streitigkeiten vor Gericht führen. Welcher Beruf aber vor bspw. 15 Jahren ausgeübt wurde, spielt dabei keine Rolle.



Kann der Betrag von 1000 €/ Monat auch geringer ausfallen? Also gibt es bei BU-Versicherungen eine Art "Stufenmodell", welches den Grad der Berufsunfähigkeit ermittelt und wären die 1000 € womöglich nur der Maximalbetrag bei einer besonders schweren Erkrankung etc.?

Nein. Entweder bin ich berufsunfähig i.S.d. Bedingungen und erhalte die versicherte Rente. Oder eben nicht.
Beste Grüße
VMHB
www.versali.de

RainerL58
Unterversichert ;-)
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2020, 16:51

Re: Hat meine BU-Versicherung noch Bestand?

Beitrag von RainerL58 » 19.05.2020, 11:01

Vielen Dank,

Ihre Informationen haben mir bereits sehr geholfen, um den Sachverhalt bezüglich meiner BU-Versicherung konkret zu überdenken.

Sollten aber weitere User Erfahrungen und Beiträge rund um die "Metallrente" über "SwissLife"/ ERGO gesammelt haben, wäre ich sehr erfreut, wenn ihr diese hier teilen könntet.

Grüße Rainer

Antworten